Wahl 2019 Siegelbach

Kaiserslautern und Siegelbach

soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis

 
 

23.10.2019 / Topartikel Kommunales

Post

zum 09.12.2019 wird in Siegelbach in der Opelstr.14 bei MR Kfz-Technik wieder eine Postfiliale mit längeren Öffnungszeiten eröffnet. Die Postfiliale Auf der Brücke wird am 07.12.  geschlossen.

 

Werner Gilla

 
Bürgerbus RODERICH

16.11.2019 / Kommunales

Bürgerbus

ab Dezember auch in Siegelbach....

 

10.11.2019 / Gesundheit

E-Auto

AUTOGIPFEL

Der Leser hat völlig recht wenn er das Urteilsvermögen von Managern und Ministerien bezweifelt.

Die Beschaffung der „Seltenen Erden“ …Lithium… in Verbindung mit dem Grundwasserverbrauch bedeutet eine Ausbootung der Wasser Ressourcen und eine Gesundheitsschädigung der Menschen, die unter unmenschlichsten Bedingungen arbeiten müssen, in den Entwicklungsländern besonders in Afrika.

Der Anteil Öko-Strom ist zur Zeit nur 52 % - ca. 48 % aus Kohle und Erdöl. Es gibt in absehbarer Zeit noch nicht genügend ausreichende Überlandleitungen. Was bedeutet, dass der Strommix in E-Autos nur zur bis auf weiteres nur Hälfte positiv ökologisch sinnvoll ist.   

Windanlagen werden mit der Ökostromabgabe subventioniert.

Es gibt viel zu wenig Ladestationen für E-Autos und Chaos bei den Steckerverbindungen und keine klare Kostentransparenz.

Die Ladezeit für einen Kleinwagen beträgt ca.3,5 Std.an Station und 8 Std zu Hause. Mit langen Wartezeiten an den Ladestationen muss gerechnet werden.

Noch ist die Reichweite von E-Autos zu gering und damit für längere Strecken ungenügend – somit fahren die „Großen Kisten“ weiter auf unseren Straßen (SUV und Co,)

Wasserstofftechnik wird offensichtlich von der Öl Lobby unterdrückt.

Stromspitzen der Umwelt freundlichen Erzeuger (Windräder) wären nutzbringend um per Elektrolyse Wasserstoff zu herzustellen. Dadurch könnte problemlos der ungenützte Strom aus den Stromspitzen verwendet werden, anstatt die Windräder abzuschalten. Eine Ertragsverbesserung und Rentabilität auch der Windräder wäre für alle ein Vorteil und somit müsste der Minderertrag nicht den Verbrauchern aufgebürdet werden.

Die Japaner stellen zur Zeit nicht ohne Grund im ganzen Land massiv auf Wasserstoff um. Reichweite und Tankzeiten mit Wasserstoffbrennzellen  sind mit den heutigen Verbrennern gleichzusetzen.

Die Brennstoffzelle für PKWs ist serientauglich.

Es ist völlig unverständlich, dass das hohe Niveau im Motorenbau von der deutschen Automobilindustrie nicht für die Weiterentwicklung der Brennstoffzelle massiv und mit höchster Priorität genutzt wird und E-Mobilität nach wie vor Vorrang hat. Das gilt auch für die festgelegten staatlichen Unterstützungsprogramme. Die techn. einfacheren E-Autos werden zum Nachteil der Arbeitnehmer mit Sicherheit nicht in Deutschland gebaut werden, somit ist ein Verlust von Arbeitsplätzen vorhersehbar.

Politik, Industrie, Gewerkschaften wollen offensichtlich die oben genannten Argumente nicht wahrhaben. Und Bürger und Steuerzahler sind letztlich die Betroffenen.

Werner GILLA

Mühlenweg 40

67661 Kaiserslautern

Tel. 06301 9633

 

23.10.2019 / Ortsverein

Zwerchäcker

Neubaugebiet Zwerchäcker.

Es geht flott der Fertigstellung der Infrastruktur entgegen.

Ein Gewinn für Siegelbach.

 

Werner Gilla

 

19.10.2019 / Ortsverein

Urnenwand


---so könnte eine URNENWAND auf unserem Friedhof aussehen. Die SPD Siegelbach bemüht sich darum.


Werner Gilla